70-Jahre-Schuhfried-Medizintechnik

Schuhfried Medizintechnik

Medizintechnik Wien

stoßwellentherapie

Knackpunkt Knie – Therapiemöglichkeiten

Es ermöglicht uns das Aufrichten, Stehen, Beugen und Fortbewegen, gibt uns Stabilität, lässt Rotation zu und hält einen Druck von bis zu 1,5 Tonnen aus: Das Knie ist ein wahres Wundergelenk, sorgt aber auch für viele Beschwerden. Welche das sind, warum sie entstehen und wie sie behandelt werden, erfahren Sie in GESÜNDER LEBEN (Text: Claudia Sebunk, GESÜNDER Leben Juli/August 2020). ...

ED mit der Stoßwelle PiezoWave² behandeln!

Meist genügen sechs Behandlungen. Erfolge stellen sich ca. 6 bis 12 Wochen nach Therapiebeginn ein – in der Regel mit anhaltendem Effekt. Kommentar Dr. Igor Motil, Urologie, Brno: “Die Stoßwellentherapie führe ich bereits seit dem Jahr 2013 durch. Von Beginn an war ich von der sehr guten Wirkung der Behandlung mit der Stoßwellentherapie überrascht. Schrittweise habe ich die Behandlung weiter verbessert und eine neue Technik zur Anwendung der Stoßwellen eingeführt, die LSTC-ED-Methode, die das gesamte behandelte Gewebe homogen abdeckt. In… ...

Gratulation an Prof. Richard Crevenna!

Prof. Richard Crevenna, Leiter der Universitätsklinik für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin der MedUni Wien, gewann beim Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (ÖGPMR) den 1. Posterpreis. Mit dem Beitrag “Stoßwellentherapie für onkologische Patienten” wies er gemeinsam mit seinen Co-AutorInnen (M. Mickel, C. Wiederer, R. Celoud und M. Keilani) auf die hohe Relevanz der bis 2016 für Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen kontraindizierten Stoßwellentherapie hin (Wien, 28.11.2019). Link zum Artikel

 

Behandlung der erektilen Dysfunktion bei diabetischen Patienten

Der Einsatz von fokussierter Stoßwellentherapie ist eine neue Möglichkeit in der prophylaktischen und ursächlichen Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Diabetikern – Kalzifikationen werden aufgeweicht, die Durchblutung wird verbessert und Reparaturzellen werden herangeschwemmt. Univ.-Doz. Dr. Gerhard Theyer, Facharzt für Urologie und Allgemeinmediziner berichtet (Urologik 3/2019)

Download als PDF

Suchen