70-Jahre-Schuhfried-Medizintechnik

Schuhfried Medizintechnik

Medizintechnik Wien

stoßwellentherapie

Behandlung der erektilen Dysfunktion bei diabetischen Patienten

Der Einsatz von fokussierter Stoßwellentherapie ist eine neue Möglichkeit in der prophylaktischen und ursächlichen Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Diabetikern – Kalzifikationen werden aufgeweicht, die Durchblutung wird verbessert und Reparaturzellen werden herangeschwemmt. Univ.-Doz. Dr. Gerhard Theyer, Facharzt für Urologie und Allgemeinmediziner berichtet (Urologik 3/2019)

Download als PDF

Stoßwellen-NEWS – Stoßwellentherapie in der urologischen Praxis

Die fokussierte Stoßwellentherapie ist eine wirksame, nicht-medikamentöse und nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode für erektile Dysfunktion und chronische abakterielle Prostatitis, berichtete Dr. Igor Motil, Brünn, bei einem Schuhfried-Stoßwellenstammtisch.  (Stoßwellen-News 1/2019, Schmerznachrichten, M. Friedmann) Möchten Sie den Artikel lesen?

Download als PDF

Stoßwellentherapie bei schmerzhaften Beschwerden des Bewegungsapparates

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist eine noninvasive Behandlungsmethode, die bei einer Reihe von schmerzhaften Beschwerden des Bewegungsapparates eingesetzt werden kann. Die neueste technische Entwicklung ermöglicht es, dass sich die Stoßwelle nicht nur punkt-, sondern auch linienförmig fokussieren lässt. Die extrakorporale Stoßwellentherapie ist eine nahezu nebenwirkungsfreie und risikoarme Therapieform, bei der insbesondere die fokussierte Therapie meist ohne Hämatombildung auskommt. Renommierte Ärzte teilen ihre Erfahrungen, Studien belegen.  (Schmerz Nachrichten ÖSG Nr. 2a/April 2019 Sonderdruck)

Download als PDF

Dr. Igor Motil – führender Experte für Stoßwellentherapie in der Urologie in Zentraleuropa

Dr. Igor Motil ist der führende Experte für Stoßwellentherapie in der Urologie in Zentraleuropa. Am Mittwoch, 20.03.2019 war er beim Stoßwellenstammtisch der Firma Dr. Schuhfried zu Gast. Die wichtigsten Botschaften: Erektile Dysfunktion, aber auch IPP und chronische abakterille Prostatitis sind mit Stoßwellentherapie bei entsprechender Impulsstärke gut behandelbar, die Erfolgsrate ist hoch und die Wirkung nachhaltig. Auch das tschechische Fernsehen ist auf das Thema bereits aufmerksam geworden – hier ein Interview mit Dr. Igor Motil: Link zum Video (in CZ-Sprache)

 

Suchen