75 Jahre Schuhfried Medizintechnik, Wien

Schuhfried Medizintechnik

Medizintechnik Wien

diabetische neuropathie

Studienüberblick Hochtontherapie

Wirksamkeit bei Nervenschäden und Schmerzen neuerlich bestätigt

Wie in 20 wissenschaftlichen Arbeiten, in die 1184 Patienten eingeschlossen waren, belegt wurde, hat sich die Hochtontherapie mittlerweile bewährt. Allein seit August des Vorjahres (siehe Schmerznachrichten) sind drei Studien dazu gekommen.

Alle drei wurden in renommierten wissenschaftlichen Magazinen veröffentlicht. Trotz unterschiedlicher Einsatzgebiete zeigen sie jeweils einen besseren Outcome für Patienten, die Hochtontherapie erhalten haben gegenüber einer Kontrollgruppe, die in gleichem Umfang mit anderen Therapien aus dem Feld der Physikalischen Medizin behandelt… ...

Polyneuropathie in der zweiten Lebenshälfte – unbekannte Ursache oder doch CMT?

Tipps und mehr über den Stand der Forschung am 20. Oktober im online-Meeting

Es gibt an die 500 Ursachen für Polyneuropathien, offiziell ist die Gruppe der idiopathischen Neuropathien nach Alkohol und Diabetes die drittgrößte. Genetische Ursache gilt als Rare Disease, als sehr selten, und formiert unter dem Schirm Charcot-Marie-Tooth (CMT). Dabei geht es um mehr als eine Genstelle und selbst innerhalb einer Familie sind die Verläufe sehr unterschiedlich. Die Dunkelziffer ist hoch, aber auch die Forschung vielversprechend – vor allem… ...

Neue Studie: Bis 85 % Erfolgsrate – Hochtontherapie hilft bei Polyneuropathie

Häufig beginnt es mit einem Kribbeln in den Zehen, so als würden Ameisen darauf laufen. Dazu kommt, dass sich die Füße taub anfühlen. Später entstehen Schmerzen in den Beinen. All das sind Symptome bei einer Polyneuropathie (PNP), einer Erkrankung des Nervensystems. Eine neue Studie macht neue Hoffnung: Die Hochtontherapie mobilisiert die Zellen.

Für die Betroffenen wird das Leben zur Qual. Nachts können viele Patienten nicht mehr schlafen, weil sie ständig das Kribbeln oder die Schmerzen spüren. Das Taubheitsgefühl kann auch… ...

Auch schon bei Prädiabetes – Neuropathie häufig!

Hochtontherapie leistet Beitrag durch mehr Bewegungsfreude, verbesserte Insulinempfindlichkeit und gefäßschützendem Effekt

Mikrovaskuläre Erkrankungen – und dazu zählen Neuropathien – sind bereits bei Prädiabetes häufig zu finden. Weiters behandeln erfahrene Neurologen Polyneuropathie-Symptome, indem Sie mit dem Patienten versuchen, auch sehr leicht erhöhte Zuckerwerte in den Griff zu bekommen. Mehr zu Prädiabetes und der Kampagne der Österreichischen Diabetes-Gesellschaft, die aktuell über die Schäden durch Prädiabetes aufklärt, siehe Link.

Bei Prädiabetes handelt es sich bereits um eine gestörte Glukosetoleranz, die Therapiemassnahmen sind Ernährungsumstellung… ...

Polyneuropathie: Gefahrenpotenzial unterschätzt!

Polyneuropathie macht unsicher – physisch und psychisch. Diese Unsicherheit beeinträchtigt alle Lebensbereiche und führt in letzter Konsequenz zu Muskelabbau und Bewegungsunfähigkeit.

Behandlung ist möglich!

Seit ca. 10 Jahren gibt es die Hochtontherapie. Diese spezielle Form der Elektrotherapie wird bei Schmerzsyndromen erfolgreich eingesetzt –  der mittelfrequente Strom, der den Nervenstoffwechsel beeinflusst, wird als angenehm empfunden. Patienten berichten von verbessertem Gehvermögen, Verringerung des Taubheitsgefühls sowie von weniger schmerzhaften Missempfindungen. Die Behandlung wirkt ursächlich auf die Nerven und führt zu rascherer Regeneration.… ...

Suchen