70-Jahre-Schuhfried-Medizintechnik

Schuhfried Medizintechnik

Medizintechnik Wien

studie

ED mit der Stoßwelle PiezoWave² behandeln!

Meist genügen sechs Behandlungen. Erfolge stellen sich ca. 6 bis 12 Wochen nach Therapiebeginn ein – in der Regel mit anhaltendem Effekt. Kommentar Dr. Igor Motil, Urologie, Brno: “Die Stoßwellentherapie führe ich bereits seit dem Jahr 2013 durch. Von Beginn an war ich von der sehr guten Wirkung der Behandlung mit der Stoßwellentherapie überrascht. Schrittweise habe ich die Behandlung weiter verbessert und eine neue Technik zur Anwendung der Stoßwellen eingeführt, die LSTC-ED-Methode, die das gesamte behandelte Gewebe homogen abdeckt. In… ...

Hochtontherapie hat viele Einsatzmöglichkeiten – Anlagevarianten bei Rückenschmerzen

Mit Ihrem HiToP 191 können auch von der Wirbelsäule ausgehende Nervenschmerzen gelindert werden, es gibt mehrere Anlagevarianten abhängig von der Symptomatik. Die Wirkung auf den Stoffwechsel der schmerzenden Nerven ist ebenso positiv wie bei der Neuropathiebehandlung. Der positive Einfluss von HiToP-Hochtontherapie bei neuropathischen Schmerzen beweist sich täglich in der Praxis und bei vielen klinischen Untersuchungen. Nun wurde der Einfluss von Hochtontherapie auf Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich und Ausstrahlungsschmerz („Ischias“ – Chronic Sciatica) getestet.

Studie Rückenschmerzen

Hier geht’s zum Download

Neue Studie zur Behandlung von Plantarfasziitis mittels Stoßwellentherapie

Eine neu veröffentlichte Studie zur Behandlung von Plantarfasziitis mit Piezostoßwellen belegt, dass bereits ab der ersten Behandlung Schmerzreduktion eintreten kann. Diese Verbesserung kann auch 6 Monate nach Abschluss der Therapie nachgewiesen werden. ...

Stoßwellen-NEWS – Stoßwellentherapie in der urologischen Praxis

Die fokussierte Stoßwellentherapie ist eine wirksame, nicht-medikamentöse und nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode für erektile Dysfunktion und chronische abakterielle Prostatitis, berichtete Dr. Igor Motil, Brünn, bei einem Schuhfried-Stoßwellenstammtisch.  (Stoßwellen-News 1/2019, Schmerznachrichten, M. Friedmann) Möchten Sie den Artikel lesen?

Download als PDF

Stoßwellentherapie bei schmerzhaften Beschwerden des Bewegungsapparates

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist eine noninvasive Behandlungsmethode, die bei einer Reihe von schmerzhaften Beschwerden des Bewegungsapparates eingesetzt werden kann. Die neueste technische Entwicklung ermöglicht es, dass sich die Stoßwelle nicht nur punkt-, sondern auch linienförmig fokussieren lässt. Die extrakorporale Stoßwellentherapie ist eine nahezu nebenwirkungsfreie und risikoarme Therapieform, bei der insbesondere die fokussierte Therapie meist ohne Hämatombildung auskommt. Renommierte Ärzte teilen ihre Erfahrungen, Studien belegen.  (Schmerz Nachrichten ÖSG Nr. 2a/April 2019 Sonderdruck)

Download als PDF

Suchen